Arbeit gegen Erfahrung - StudentInnen bauen im Uferwerk

2. Mai 2017  |  Andere über uns |  von Nora Meynberg

Im Rahmen des Internationalen Bauordens machten wir uns ans Werk das Uferwerk zu unterstützen und arbeiteten gemeinsam und tatkräftig an der Halle 36. 12 junge Menschen gegen den April, der ja bekanntlich macht was er will! Vielen von uns konnte das Wetter allerdings nichts anhaben und unsere Motivation wurde kein bisschen angegriffen.

Workshopteilnehmer vor der Halle 36.

Denn es wurde jeden Tag für uns gekocht, gebacken und warmer Kaffee und Tee, frisch zu unseren Pausen, für uns aufgebrüht. Die Bewohner vom Uferwerk legten viel Wert auf unser leibliches Wohl und beim Essen entstanden immer wieder nette Gespräche mit vielen Beteiligten. Neben den praktischen Erfahrung unter wunderbarer Anleitung auf der Baustelle bereicherte uns der Austausch untereinander und der Einblick in die Vision der Bewohner sehr.

So gingen die Bewohner vom Uferwerk mit einem super Fortschritt der Halle 36 und wir mit einem Haufen neuer Erfahrungen, neuer Freunde, mit dem wunderbaren Gefühl etwas geschafft zu haben und mit einem kleinen Stück der Fassade der Halle mit der Inschrift „Danke", nach zwei tollen Wochen aus dem Projekt.

„Ich würde so etwas immer wieder tun. Solche Projekte bieten eine super Gelegenheit Zeit und Arbeit gegen wundbar wichtige Erfahrungen aller Art zu tauschen. Etwas was so im Studium sonst nicht möglich ist."

Viele Grüße,
Nora Meynberg