Tulpen, Tauschen & Tennis zu Tisch

2. Oktober 2016  |  Mitglieder erzählen |  von Nina Herz

Bei bestem Herbstwetter haben wir am 2.Oktober ein wunderbares Herbstfest gefeiert, das uns den Tag durch eine Vielzahl an Aktivitäten versüßt hat.

Begonnen haben wir den Nachmittag mit einer angeleiteten Gesangs- und Tanzchoreographie, die lediglich einige wenige Genossinnen überfordert, v.a. aber für jede Menge Spaß und gute Laune gesorgt hat.  Anschließend haben wir in weiser Voraussicht dafür gesorgt, dass das Uferwerk im nächsten Frühjahr in bunter Blumenpracht erstrahlt und gemeinsam mit den Kindern Blumenzwiebeln auf dem Freigelände vergraben.

Zu diesem Zeitpunkt waren die (gefühlt!) altersgemischten Teams für das bereits traditionsreiche Tischtennisturnier von unserer Losfee zusammengestellt. Möglicherweise wird es als das längste Turnier aller Zeiten in die Annalen der Uferwerksgeschichte eingehen. Das siegreiche Duo konnte erst nach sechsstündiger Ballschlacht ermittelt werden – und darf nun den Wanderpokal bis zur nächsten Runde sein eigen nennen.  Der sportliche Anlass war vielen Ansporn und Gelegenheit tief in die Verkleidungskiste zu greifen. Dabei wurde das Motto Wimbledon u.a. recht großzügig interpretiert.

Die Verlierer/innen konnten seelischen Trost durch allerlei Konsummöglicheiten auf unserem Tauschmarkt finden oder aber Beschäftigungstherapie bei Zubereitung und Verzehr einer köstlichen Herbstsuppe.

Ich freue mich schon auf das nächste Fest – danke an alle Beteiligten!